Osteoporose

Bei der Osteoporose kommt es zu einer zunehmenden Verminderung der Knochenmasse, wodurch sich das Risiko für Frakturen deutlich erhöht.

In Deutschland leiden ca. 9 Millionen Menschen an Osteoporose. Pro Jahr treten 400.000 Frakturen aufgrund einer Osteoporose in Deutschland auf.

Dabei handelt es sich meist um Frakturen der Wirbelsäule oder der Hüfte. Starke Schmerzen, Bewegungseinschränkung und Behinderung sind oft die Folge.

Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Wichtige Risikofaktoren für die Osteoporose sind:

  • Hohes Lebensalter
  • Frauen nach den Wechseljahren (Menopause)
  • Frauen mit früher Menopause
  • Kortisontherapie
  • Übermäßiger Alkoholkonsum und Nikotin
  • Fehlernährung
  • Bewegungsmangel
  • Untergewicht

Geschlechterverhältnis: Das Verhältnis Frauen zu Männern liegt bei 60-70-jährigen bei 6:1, was sich bei den über 70-jährigen auf 2:1 reduziert.

Häufigkeitsgipfel: Die Osteoporose ist eine Erkrankung des höheren Lebensalters. Jede 4. Frau und jeder 17. Mann älter als 50 Jahre sind an einer Osteoporose erkrankt.

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und vor allem über Möglichkeiten dieser Erkrankung vorzubeugen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.