Praxis & Medizin

Ist Ihre Reiseapotheke komplett? | Allgemeines & Interessantes

Jeder weiß, wie schnell die schönsten Tage des Jahres durch das kleinste Zipperlein getrübt werden können. Daher ist es umso wichtiger, eine nützliche Reiseapotheke im Gepäck zu haben, um gegen die lästigen Beschwerden oder kleinen Verstimmungen gewappnet zu sein.

Bevor es losgeht in die Ferien, sollten die sinnvollen „Mittelchen“ im Reisegepäck nicht fehlen:

  • Ganz wichtig ist das Erste-Hilfe-Set, bestehend aus:
    • Mull- und elastischen Binden
    • Mittel zur Desinfektion
    • Pflastern und Kompressen
    • Verbandtuch und
    • Schere
  • Vorbereitet sein sollte man ebenfalls auf Fieber und Schmerzen. Ein gutes Hausmittel gegen Kopfschmerzen ist übrigens auch Kaffee, der die Gefäße erweitert.
  • Ein Mittel gegen Verbrennungen, Hautausschläge und Insektenstiche sollte ebenfalls nicht fehlen.
  • Da viele Reisende vor allem in den ersten Urlaubstagen unter Durchfall, Verstopfung, Übelkeit oder sogar Erbrechen leiden, sind auch diesbezüglich entsprechende Medikamente in der Reiseapotheke mitzuführen. Hierzu gibt es auch wirksame Helfer aus der Natur, wie beispielsweise frischen Ingwer: In geraspelter Form oder als Tee aufgekocht kann er bei Übelkeit gute Dienste leisten.
  • Bei einer Verstopfung handelt es sich häufig um die so genannte Reiseobstipation, die psychisch bedingt ist und meistens nur zwei bis drei Tage anhält. Für Betroffene ist es besonders wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten und – soweit es die hygienischen Verhältnisse des Urlaubslandes zulassen – möglichst viel frisches Obst und Gemüse zu essen, um somit genügend Ballaststoffe zu erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann für diesen Fall von zu Hause Backpflaumen mitnehmen.
  • Zur Grundausstattung einer Reiseapotheke gehören ebenfalls Mittel gegen Husten und Schnupfen.
  • Sonnenschutzmittel dürfen im Urlaub ebenfalls nicht fehlen. Wer dennoch sein Sonnenbad zu ausgiebig genossen hat, kann den Sonnenbrand durch das Hausmittel Quark oder Gurkenscheiben lindern.

Wer chronisch erkrankt ist und auch im Urlaub nicht auf bestimmte Medikamente verzichten kann, sollte diese unbedingt im Handgepäck – soweit erlaubt – transportieren, um unglückliche Verluste möglichst zu vermeiden.

Eine weitere Grundvoraussetzung für einen erholsamen Urlaub ist es, sich vorher über empfohlene Impfungen zu informieren. Gerne beraten wir Sie hier in der Praxis.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.